• Schamanismus / Alte Heilmethode

  • Was ist Schamanismus?

    Schamanismus ist keine Religion, sondern die uralte Form des Heilens der Menschen. Es ist das Wissen darum, dass alles miteinander verbunden ist. Wir Menschen werden darin als Teil gesehen, genauso wie die Pflanzen, die Tiere und sogar die Steine. Der Schamane/die Schamanin war in allen ursprünglichen Kulturen der/die Vermittler/in zwischen der Natur und den Menschen.

    Ein altes Schamanisches Sprichwort sagt: ‚Was in Beziehung zerbrochen ist, kann nur in Beziehung wieder heil werden.‘ Der Schamane/die Schamanin kennt diese Zusammenhänge. So lautet ein altes Schamanisches Sprichwort: „Schamanisches Heilen bedeutet Beziehungen heilen“.

    Hier ist die Beziehung zur Natur, zu anderen Menschen und zu sich selbst gemeint.

  • Energetisches Gleichgewicht finden

    Als ich vor 30 Jahren das erste Mal bei einer Schamanin in die Ausbildung ging, habe ich mich sofort zu Hause gefühlt. Schamanisches Arbeiten beinhaltet die ältesten überlieferten Heilmethoden. Es wird davon ausgegangen, dass nicht die Krankheit bzw. die Symptome geheilt werden müssen, sondern dass der Mensch sein energetisches Gleichgewicht wieder findet. Vor allem geht es darum, den eigenen Heiler/Heilerin einer Person zu aktivieren, um die innere Balance wiederherzustellen.

  • Spannende Methoden

    Schamanische Arbeit bedeutet auch die Entfernung von schädlichen Einflüssen und die Wiederherstellung positiv wirkender Kräfte. Dazu werden verschiedene Methoden angewendet:

    • Krafttierholen
    • Aura-Reinigungen
    • Schamanisches Heilen/Energie-Heilung
    • Kräuterheilkunde
    • Extraktion (Herausziehen von schädlichen Energien)
    • Seelenrückholungen
    • Haus-Räucherungen
    • diverse Rituale

    Preise: Stundenanstatz 130.-- CHF/Std.